Liebe zu Kleidern entdecken

Liebe zu Kleidern entdecken

Die eigene Kleider Liebe entdecken

4 Gründe, warum man doch mal ein Kleid tragen sollte

 

Hier seht ihr mich, bei einem meiner Glücksmomente. Nein, nicht weil ich in allergische Reaktionen- hervorrufenden, von Käfern und anderen Ungeziefer bewohnten Weizenfeldern herumspringe. So etwas tue ich nur, damit ihr ein ansehnliches Beitragsbild bekommt :D… Sondern, weil mein Kleid so wunderbar um mich herumwirbelt. Da fühle ich mich wie eine kleine, sorgenfreie Prinzessin. Hach, ich liiiebe einfach Kleider.

 

 

Mein Kleiderschrank ist auch voll damit. Und  jedes einzelne Kleid hat eine eigene Geschichte. Viel mehr Geschichte als ein Einzestück wie eine Hose jemals haben kann. Ich verknüpfe sogar oft meine Kleidchen mit Dingen, die ich darin erlebt habe, zum Beispiel mein selbstgenähtes Konfirmationskleid zur Konfi, andere Kleider zu Konzerten oder zu besonders schönen Sommerabenden mit Freunden. Ich könnte mich auch niemals entscheiden, welches mein Lieblingskleid ist. Zur Zeit ist dieses Tüll-Kleid aus einer kleinen Boutique in Vietnam eins meiner Liebsten, wobei ich auf mein Jeanskleid oder Vintagekleider niemals verzichten wöllte. Trotzdem hat ein Kleid, das in meinen Kleiderschrank ein Favoritenherzchen möchte, eine bestimmte Bedingung zu erfüllen: Man sollte sich darin drehen können. Das ist schon seit ich denken kann ein klares Kriterium für ein Lieblingskleid. Wenn man sich so in seinem Kleid drehen kann, das ist wie eine Art Freiheitsgefühl 😀

 

Kleider und Freiheit? Klingt absurd, wenn man bedenkt, dass Frauen bzw. Mädchen bis Ende der 60er Jahre gezwungen waren, Kleider zu tragen. In Paris galt offiziell bis 2014 (!) eine Kleider- bzw. Rockpflicht für Frauen in der Öffentlichkeit. Deswegen ist es auch verständlich, dass man heutzutage eher Hosen oder Jeans auf den Straßen sieht, bei so vielen Jahren Verbot…

 

‘I like being a woman, even in a man’s world. After all, men can’t wear dresses, but we can wear the pants.’ -Whitney Houston

Für mich aber liegt die Freiheit darin, dass ich frei wählen darf, ob Rock, Kleid oder Hose. Ich trage einfach das, worauf ich Lust habe, auch wenn ich im Kleid oder Rock meistens eher eine Einzelne unter vielen Hosen-/ Jeansträgerinnen bin 🙂

 

Ich kenne auch viele, die selten Kleider anziehen und die niemals ein Kleid in die Schule anziehen würden, bei vielen einfach weil es nicht zu ihnem Stil passt , was ja auch total ok ist. Leider gibt es aber auch andere Mädchen, die gerne mehr Kleider tragen würden, sich aber einfach nicht trauen, eins in die Schule anzuziehen. Mädels, kommt schon, das ist unser klamottentechnische Heimvorteil gegenüber den Jungs, den sollten wir nutzen!

 

Generell solltest du dich natürlich in deiner Kleidung wohlfühlen und wenn du dir in Kleidern blöd vorkommst und dich einfach nicht wohlfühlst, dann solltest du es auch lassen… Schließlich soll Mode Spaß machen und nicht (wie noch vor ein paar Jahrzehnten) irgendein Zwang sein.

 

 

Falls du aber schon öfter mal in Erwägung gezogen hast ein Kleid anzuziehen, sind hier ein paar Gründe, warum dich vielleicht dagegen entschieden hast und (hoffentlich überzeugende) Gegenargumente.

 

 

 

‚Kleider sind mir zu fein‘

Absolute Standard Lösung: Sneaker dazu und das ‚Problem‘ ist gelöst. Das ist nicht nur echt bequem, sondern sieht (meiner Meinung nach) echt gut aus und klappt mit so ziemlich jeden Sneakern. Egal ob mit Stan Smiths, Vans oder Converse, ich liebe einfach diesen Stilbruch (mehr zu Stilbrüchen gibts hier ) . Wer noch mehr Inspiration speziell für Kleider braucht, probiert’s mal à la Veronika Heilbrunner von hey woman! mit klassichen Chucks aus, das sieht soooo toll aus! Sogar Haute Couture kann man so straßentauglich machen…

 

 

‚Kleider passen doch gar nicht zu mir‘

Klar passen Kleider zu dir, nur hast du halt noch nie dein Kleid gefunden…Es gibt sosososo viele verschiedene Kleider! Egal ob man eher so ein sportlicher Typ ist (T-Shirt Kleid…),  burschikos (Latzkleid..), Grunge (Hemdkleid…)… es gibt so viele verschiedene Kleider in verschiedenen Stilrichtungen, Farben, Schnitten…also los, auf gehts auf die Suche nach deinem Kleid!

 

 

‚Kleider tragen doch nur Tussis‘

Ich denke zwar nicht, dass wenn man ein Kleid beispielsweise mit Sneakern anzieht, noch irgendwer an ‚aufgetakelt‘ denkt, aber selbst wenn, macht eine Tussi sicher noch viel mehr aus als ein Kleid zu tragen. Dass zum Beispiel hauptsächlich der Charakter ausmacht, wer als ‚Tussi‘ gezählt wird oder nicht. Also keine Angst, wenn das wirklich eure Bedenken sind, dann ab ins Kleidchen!

 

 

‚Beim Hinsetzten sieht dann jeder meinen Schlüppi‘

Haha, ja ein echtes Problem, falls sich herrausstellt, dass dein Traumkleid kein Maxikleid sein sollte. Deswegen ziehe ich ausnahmslos eine schlichte, enge Sportshorts unter all meine Kleider (und Röcke), denn selbst wenn es möglich ist, sich immer so hinzusetzen, dass niemand was sieht, es ist einfach nur stressig, sich ständig darüber Gedanken machen zu müssen.

 

 

 

Bei mir hatte ich auch eine lange Phase, in der ich ausschließlich Hosen angezogen habe, einfach weil ich mich nicht getraut habe und Angst hatte, irgendwie negativ aufzufallen. Doch mittlerweile genieße ich einfach die Freiheit, aus dem Vollen (Kleiderschrank) schöpfen zu können und all das anzuziehen, was mir gefällt.

 

 

Ich hoffe euch hat der Blogpost gefallen und es wäre wahnsinnig toll, irgendwen mit Zweifeln zu ermutigen und zu inspirieren, einmal ein Kleidchen zu tragen 🙂

Also dreht eine Runde um den Blog für mich mit, egal ob im Kleidchen oder ohne (also natürlich nicht ohne, halt dann mit Hose😅)

-Lara

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



6 thoughts on “Liebe zu Kleidern entdecken”

  • Liebe Lara,
    Ich bin ein großer Fan deines Schreibstils und dieser Entspanntheit die in ihm mitschwingt. Ein paar der Kleiderprobleme kenne ich nur zu gut, habe sie aber in den letzten Jahren überwunden 🙂
    Dass dein Lieblingskleid sich schön drehen muss, finde ich großartig! Geniale Einstellung 🙂

    Ganz ganz liebe Grüße
    Antonia <3

    https://www.on-twos-own.com/

    • Liebe Antonia,
      freut mich total, wenn mein Schreibstil dir gefällt und dass du deine Kleiderproblemchen auch bezwingen konntest
      denn Kleider zu tragen macht halt einfach Spaß, vor allem wenn sie schön flattern! 🙂
      Ganz liebe Grüße zurück!
      Lara

    • Vielen Dank liebe Jessy, das ist super lieb! Dass du Kleider genauso gerne magst wie ich, merkt man bereits an deinem Blognamen, könnte auch ich sein!
      Liebe Grüße, Lara

  • Lara💕, ich liebe Kleider aucv totaal und vor allem mein bordeuaurotes Lieblingskleid von Mango, weil die schönsten Erinnerungen meines Lebens mit diesem Kleid zusammenhängen(Rom, Paris, Avila). Ich hab mich voll gefreut dass du ein beitrag über Kleider gemacht hast, ich kann dich voll gut verstehen und ich hoffe es werden sich jetzt mehr girls trauen mal ein süßes Kleidchen fürn Sommer anzuziehen 😗😍💕👗

    • Das ist schön, dass der Post dich so angesprochen hat! Jaja, Kleider sind so toll, das rote von dir steht dir auch wirklich gut!
      Liebe Grüße, Lara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.